Unternehmen im Fokus

SAP SE

SAP ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Anwendungssoftware und software-bezogene Dienstleistungen. Das Unternehmen entwickelt Unternehmenssoftware, berät zu deren Anwendung und bietet Schulungsdienste an. Die Software von SAP bildet das Nervenzentrum eines Unternehmens, indem sie Geschäftsprozesse wie Buchführung, Einkauf, Vertrieb, Controlling, Lagerhaltung und Personalwesen integriert. Das Unternehmen wurde 1972 von Hasso Plattner, Klaus Tschira, Claus Wellenreuther, Dietmar Hopp und Hans-Werner Hector gegründet und hat seinen Hauptsitz in Walldorf, Deutschland. Mit seinen rund 90.000 Mitarbeitern betreut SAP mehr als 413.000 Kunden in 25 verschiedenen Branchen und über 180 Ländern weltweit.

 

Im Folgenden werden drei wesentliche Aspekte des Themas Bildung in Verbindung mit SAP dargestellt.

 

VIELFALT UND INKLUSION

Als international tätiges Unternehmen mit Mitarbeitern aus verschiedensten Teilen der Erde ist sich SAP der Bedeutung von Vielfalt und Inklusion bewusst. Das Softwareunternehmen ist der Meinung, dass ein vielfältiges Team Innovation fördert und so die Anforderungen der Kunden besser erfüllen kann. Vorurteile am Arbeitsplatz haben eine entgegengesetzte Wirkung und sind daher unerwünscht. Die Schwerpunkte liegen in vier Bereichen: „Gleichberechtigung“, „Generationenübergreifend“, „Kultur und Identität“ und „Menschen mit Behinderung“. Gleichberechtigung wird durch die Sensibilisierung für Vorteile der Verschiedenheit der Geschlechter und das aktive Fördern von effizienter Zusammenarbeit von Frauen und Männern erreicht. Im Bereich „Generationenübergreifend“ tragen Menschen aus unterschiedlichen Lebensphasen zu einer größeren Vielfalt an Sichtweisen und Erfahrung bei und fördern so die Innovationskraft. Kultur und Identität wird durch die Gleichstellung von Personen unterschiedlicher kultureller oder ethnischer Herkunft, Geschlechtsidentität oder sexueller Orientierung gefördert. Schließlich versucht das Unternehmen, das Potenzial jedes Mitarbeiters zu entfalten, ohne ihn dabei auf seine körperlichen Fähigkeiten zu beschränken.

 

„STAR PROGRAM“ UND „UNIVERSITY ALLIANCES“

Mit dem „Student Training and Rotation (STAR) Program“ in den Vereinigten Staaten bietet SAP ein mehrjähriges Rotationsprogramm, das darauf abzielt, Studierenden der örtlichen Universitäten von Philadelphia praktische Erfahrungen zu ermöglichen, um sie so begleitend zu ihrem Studium bestmöglich für die zukünftige Karriere bei SAP vorzubereiten. Als STAR-Praktikanten haben sie die Möglichkeit, in verschiedenen SAP-Abteilungen zu arbeiten, um wertvolle Erfahrungen aus der Praxis zu sammeln und zusätzlich Schulungen zu SAP-Technologien und -Produkten zu erhalten. SAP arbeitet im Rahmen des „University Alliances“-Programms außerdem mit 3.300 Universitäten zusammen, um Veranstaltungen, Vorlesungen von Führungskräften, Bürobesuche, Wettbewerbe und Webinare abzuhalten, so erstklassige Studenten und Absolventen zu gewinnen und die neuesten SAP-Technologien in den aktiven Unterricht zu integrieren. Im Jahr 2017 haben mehr als 1.000 Studierende an diesem globalen Berufsbildungsprogramm teilgenommen, 85 % von ihnen blieben nach dem Studium bei SAP.

 

MITARBEITER-INCENTIVES

SAP ist durch seine Abhängigkeit von hoch qualifiziertem Personal einem starken Wettbewerb ausgesetzt. Vor allem dank seiner Anreize für die Mitarbeitenden schafft es das Unternehmen jedoch, Toptalente an das Unternehmen zu binden. Dazu zählen wettbewerbsfähige Gehälter, Firmenfahrzeuge, Eltern-Kind-Büros, Aktienbeteiligungsprogramme, kostenloses oder bezuschusstes Mittagessen, Altersversorgung sowie medizinische und soziale Leistungen. Im Rahmen einer jährlich weltweit durchgeführten Untersuchung des „Top Employers Institute“ wurde SAP für diese Leistungen als „Top Employer 2018“ in Deutschland ausgezeichnet.